WILLKOMMEN

VemVem Group Inc. ©

 

Was ist Forró?


Forró ist Ausdruck brasilianischer Kultur
Forró ist Musik -
Forró ist Tanz

Forró geht aus dem afrikanischen Wort «forrobodó» hervor, welches soviel wie «Durcheinander» oder «Unfug» bedeutet. Forró war ein traditionelles Fest im Nordosten Brasiliens. Die Leute trafen sich, spielten verschiedene Rhythmenund tanzten dazu.

Forró – sowohl als Tanz, als auch Musik – wurde durch europäische, afrikanische und indigene Kulturen beeinflusst. Je nach Region haben sich lokal verschiedene Rhythmen entwickelt: Baião, Xote, Xaxado, Arrasta-pé, Coco, Quadrilhas juninas und Vanerão.

Erst in den 40-er Jahren wurde dank Luiz Gonzaga Forró auch im Südosten Brasiliens bekannt. Man tanzte nun auch in Rio de Janeiro und São Paulo. Bis vor einigen Jahren wurde Forró auf sehr einfache Weise getanzt.«2 pra lá 2 pra cá» wie die Brasilianer den Tanz oft bezeichneten (zwei Schritteauf die eine Seite, zwei auf die andere).

Doch mit der Bewegung des «Forró universitário» Ende der 90-er Jahre, begannen die Studentinnen und Studenten aus São Paulo und Rio de JaneiroForró mit Drehungen und komplexen Bewegungen zu tanzen. In dieser Form hat Forró Europa erreicht.

Alle tanzen Forró. Tanz mit! Vamos dançar forró! 

Text: Átila Alves
Übersetzung: Olga